Gutes Essen, guter Einsatz: Mehr Auswahl und bessere Qualität bei der Polizeiverpflegung

Die GRÜNE Landtagsfraktion hatte sich in den zurückliegenden Haushaltsverhandlungen für eine bessere und nachhaltigere Versorgung der Polizei stark gemacht. Mit einer Kleinen Anfrage hat die innenpolitische Sprecherin Pia Schellhammer nun bei der Landesregierung den aktuellen Stand zu Auswahl und Qualität der Verpflegung der rheinland-pfälzischen Einsatzkräfte abgefragt. Die Antwort zeigt, dass sich unser Einsatz auszahlt. Dazu erklärt Pia Schellhammer:

„Polizistinnen und Polizisten haben einen anstrengenden Arbeitsalltag mit körperlich wie psychisch herausfordernden Einsätzen, Sonderschichten und Nachtdiensten. Eine gute Versorgung mit hochwertigen und gesunden Lebensmitteln ist dabei besonders wichtig. Um die Auswahl und Qualität der Einsatzverpflegung zu verbessern, habe ich mich in den Haushaltsverhandlungen für 2019/20 mit Nachdruck für eine Erhöhung der Verpflegungspauschale eingesetzt. Mit Erfolg: Der Tagessatz für die Einsatzverpflegung wurde, wie von der GRÜNEN Landtagsfraktion gefordert, um insgesamt 30 Prozent angehoben.Dadurch können unter anderem mehr Obst und Gemüse, eine größere Getränkeauswahl und neben Weizen- nun auch Vollkornbrötchen angeboten werden.

Besondere Pilotprojekte erproben derzeit das Polizeipräsidium Mainz und das Polizeipräsidium Einsatz, Technik, Logistik. Dort können sich Polizistinnen und Polizisten ihre Lunchpakete in einer Verpflegungsstraße selbst zusammenstellen. Dabei steht ihnen auch eine Auswahl an vegetarischen und veganen Produkten zur Verfügung. Es werden Papiertüten angeboten, auf Plastikbesteck wird verzichtet. Weil jeder packt, was er wirklich essen möchte, wird Lebensmittelverschwendung verhindert, gleichzeitig Plastikmüll eingespart und die Einsatzverpflegung insgesamt verbessert. Getreu unserem Motto ‚Gutes Essen, guter Einsatz!‘. Gesundheitsschutz beginnt bei der Ernährung, geht aber darüber hinaus: In einigen Städten sind Polizeistreifen neuerdings auch auf Pedelecs unterwegs. Das bringt Bewegung in den Arbeitsalltag, steigert die Erreichbarkeit mancher Orte und hilft gleichzeitig der Umwelt.“

Die Kleine Anfrage der Abgeordneten Pia Schellhammer mit der Antwort der Landesregierung finden Sie unter diesem Link.

Pressemitteilung der GRÜNEN Landtagsfraktion vom 05.06.2020

Verwandte Artikel