App ist wichtiger Baustein zur Eindämmung des Coronavirus – Freiwilligkeit und Datenschutz sicherstellen

Am morgigen Dienstag soll die Corona-App der Bundesregierung vorgestellt werden. Dazu erklärt Pia Schellhammer, digitalpolitische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion:

„Trotz einiger Lockerungen ist die Corona-Pandemie noch nicht ausgestanden. Die Corona-App bietet die Möglichkeit, das allgegenwärtige Ansteckungsrisiko besser im Blick zu behalten. Ganz wichtig: Die App kann Abstand und Mund-Nasen-Schutz als Maßnahmen zur Eindämmung des Virus nicht ersetzen. Aber sie ist ein Baustein, um das Infektionsgeschehen zu kontrollieren und ermöglicht es den Gesundheitsämtern, schnell und gezielt Infektionsketten zu durchbrechen. Wir wollen deshalb alle Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz ermutigen, die App zu installieren und so gemeinsam für mehr Sicherheit zu sorgen. Denn nur, wenn viele Menschen die App nutzen, kann sie zuverlässig funktionieren.

Wir GRÜNEN haben den Prozess zur Entwicklung einer Corona-App von Anfang an konstruktiv-kritisch begleitet und betont, dass eine solche App für uns nur auf freiwilliger Basis und auf Grundlage höchster Datenschutz- und IT-Sicherheitsstandards denkbar ist. Personen, die die App nutzen, dürfen nicht bevorzugt werden – genauso wenig dürfen diejenigen, die sie nicht nutzen, benachteiligt werden.“

Verwandte Artikel