Künstliche Intelligenz: Potenziale nutzen, Regeln schaffen

Am gestrigen Mittwochabend hatte die GRÜNE Landtagsfraktion zu einem Fachdialog unter dem Titel „Künstliche Intelligenz – Chancen für Rheinland-Pfalz“ eingeladen. Dazu erklärt die digitalpolitische Sprecherin der Fraktion, Pia Schellhammer:

„Künstliche Intelligenz (KI) ist keine Zukunftsmusik mehr, sie ist längst in unserem Alltag angekommen. Zum Beispiel begleitet uns KI als tagtägliche Unterstützung in Apps auf dem Smartphone. Dennoch sind viele Menschen noch zurückhaltend und haben etwa Bedenken beim Schutz ihrer Daten. Umso wichtiger ist es, kontinuierlich eine gesellschaftliche Diskussion zu führen und gemeinsam Strategien zu entwickeln, um die Potenziale von KI zu nutzen, aber auch den ethischen Fragestellungen angemessen begegnen zu können.

Der Fachdialog hat gezeigt, welche Möglichkeiten KI gerade im Bereich der Nachhaltigkeit birgt: Energieversorgung, Verkehrswende und Abfallwirtschaft sind nur einige Bereiche, in denen auch wir in Rheinland-Pfalz direkt davon profitieren können. Vor allem der Politik stellt sich jedoch die Aufgabe, Regeln und Strukturen zu entwickeln. So können wir die passenden wissenschaftlichen, technologischen und ethischen Rahmenbedingungen schaffen und Fehlentwicklungen bei Bedarf entgegenwirken.

Die spannende Diskussion mit Prof. Dr. Stefan Naumann aus dem Fachbereich Umweltplanung/-technik des Umwelt-Campus Birkenfeld, Prof. Dr. Jürgen Deicke aus dem Ethik- und Technologiebeirat der Digitalstadt Darmstadt, Tobias Krafft aus dem Algorithm Accountability Lab der TU Kaiserslautern und einem sehr interessierten Publikum hat zudem verdeutlicht: Es ist unerlässlich, die Akteure aus Forschung, Anwendung, Gesellschaft und Politik zu vernetzen und unterschiedliche Perspektiven einzubeziehen.

Wir GRÜNEN wollen den politischen Dialog zu KI weiter voranbringen, um Rheinland-Pfalz fit für die Zukunft zu machen.“

Verwandte Artikel