GRÜNE Fraktion weitet digitale Zusammenarbeit aus

Mal eben im Büro vorbeischauen und sich kurz abstimmen, ist in Zeiten der Coronakrise nicht möglich. Auch die GRÜNE Fraktion arbeitet im Homeoffice. Das stellt Abgeordnete, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Herausforderungen, gleichzeitig bietet diese Situation große Chancen bei der digitalen Kommunikation.

Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende, Dr. Bernhard Braun: „Politik lebt von der Debatte, vom persönlichen Miteinander, vom Dialog. Das alles findet momentan durch die Kontaktbeschränkungen unter erschwerten Bedingungen statt. Umso wichtiger ist es, dass wir die Möglichkeiten der digitalen Zusammenarbeit ausschöpfen. Deswegen nutzen wir vermehrt die Möglichkeit, uns in Telefonschalten und Videokonferenzen abzustimmen. Was für unsere interne Kommunikation gilt, gilt umso mehr für das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern: Ein möglichst direkter Austausch fördert das wechselseitige Verständnis und schärft das Bewusstsein für Sorgen und Probleme. Wir wollen daher auch weiterhin im engen Austausch mit Bürgerinnen und Bürgern, Verbänden und Vereinen bleiben. Die sozialen Medien bieten hier große Chancen. Deshalb nutzen wir beispielsweise Live-Formate auf Facebook und Instagram, wie heute bei den GRÜNEN Koblenz, die mich als Fraktionsvorsitzenden zur Diskussion eingeladen hatten. Solche digitalen Diskussionsformate wollen wir schon bald auch über die Fraktionskanäle anbieten.“

Die digitalpolitische Sprecherin und Parlamentarische Geschäftsführerin Pia Schellhammer ergänzt: „Wir haben bereits im vergangenen Jahr damit begonnen, einige unserer Veranstaltungen per Livestream erlebbar zu machen – zum Beispiel den Verkehrswendekongress im Herbst 2019 und unsere Diskussionsveranstaltung Starke Frauen Anfang März. Das war vor allem als Angebot für diejenigen gedacht, die nicht vor Ort teilnehmen konnten. Nun kommt uns diese Erfahrung zugute: Wir wollen Veranstaltungen komplett digital anbieten. Eines der ersten Projekte soll dabei ein virtueller Girls‘ Day sein, weil der Besuchstag bei uns vor Ort in diesem Jahr wegen der Pandemie leider ausfallen musste. So wollen wir den interessierten Mädchen trotzdem einen Einblick in die parlamentarische Arbeit und die GRÜNEN Schwerpunkte innerhalb der Landesregierung geben, um sie für die Politik zu begeistern. Unsere weiblichen Abgeordneten werden an dem Webinar teilnehmen und den Mädchen Rede und Antwort stehen. Fachgespräche und Diskussionsformate sollen diesem Beispiel folgen – je nach dem, wie lange die Einschränkungen durch das Coronavirus noch andauern, wollen wir auch Kongresse digital durchführen. Auch wenn uns das persönliche Gespräch immer lieber sein wird: Vieles lässt sich heute digital umsetzen.“

Pressemitteilung der GRÜNEN Landtagsfraktion vom 03.04.2020.

Verwandte Artikel