Jugendministerin Spiegel stärkt ehrenamtliches Engagement in der Jugendarbeit

In der heutigen Sitzung hat das rheinland-pfälzische Kabinett eine Änderung des Landesgesetzes zur Stärkung des Ehrenamtes in der Jugendarbeit beschlossen, mit der die Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche Kräfte erhöht werden soll. Dazu erklärt die Parlamentarische Geschäftsführerin und jugendpolitische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion, Pia Schellhammer:

„Wir freuen uns, dass Jugendministerin Anne Spiegel heute mit den Vertreterinnen und Vertretern des Ministerrates eine Wertschätzung für die wichtige Arbeit der ehrenamtlichen Kräfte in der Jugendarbeit auf den Weg gebracht hat. Das unersetzliche Engagement der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in der Jugendarbeit muss anerkannt und gefördert werden. Mit der Erhöhung der Aufwandsentschädigung trägt Jugendministerin Spiegel diesem Gedanken Rechnung und stärkt das freiwillige Engagement. Gerade im Ehrenamtsland Rheinland-Pfalz ist das ein wichtiges und motivierendes Signal, auch in Richtung der Jugend selbst. Denn Jugendliche sind im Vergleich zur restlichen Bevölkerung überdurchschnittlich häufig ehrenamtlich aktiv. Sie bringen sich in ihren Städten und Gemeinden ein, in Sportvereinen, in der Schule, in Jugendgruppen, bei der Jugendfeuerwehr oder in politischen Jugendorganisationen. Dieses Engagement sollte angemessen gewürdigt werden.“

Pressemitteilung der GRÜNEN Landtagsfraktion vom 27.10.2020

Verwandte Artikel