Ministerien setzen GRÜNE Forderung um: Wohnungsbaugesellschaften auch auf dem Land

Die Ankündigung des Innen- und des Finanzministeriums, auch den Landkreisen die Möglichkeit des kommunalen Wohnungsbaus zu geben, kommentiert die kommunalpolitische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion, Pia Schellhammer:

„Wir freuen uns, dass Innenministerium und Finanzministerium mit der heutigen Meldung eine langjährige GRÜNE Forderung umsetzen, indem sie den Rahmen schaffen, mit dem kommunale Wohnungsbaugesellschaften nicht nur in den Städten, sondern auch in den Landkreisen Wohnraum schaffen können. Jeder Mensch braucht ein Dach über dem Kopf, doch die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum ist in vielen Städten und Ballungsräumen kaum noch zu bewältigen.

Wir GRÜNEN wollen die Kommunen bei einer aktiven Wohnungspolitik unterstützen. Wohnungsbaugesellschaften können Fehlentwicklungen am Wohnungsmarkt steuern und korrigieren – nicht nur in den Städten, sondern auch auf Kreisebene. Dazu brauchen sie aber die notwendige Unterstützung, unter anderem für die unkomplizierte Aufstockung und Erweiterung bestehender Bauten bis hin zu einer nachhaltigen Quartiergestaltung und dem Einsatz von Sozialquoten. Wir sehen hier auch den Bedarf einer zentralen Beratungsstelle des Landes, von der die Kommunen alle notwendigen Informationen erhalten können.“

Verwandte Artikel