Lob für die rheinland-pfälzische Jugendpolitik von allen Seiten

Zum Antrag der Koalitionsfraktionen zur eigenständigen Jugendpolitik in Rheinland-Pfalz erklärt Pia Schellhammer, jugendpolitische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion:

 „In der Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit wird der Zusammenhalt der Gesellschaft gestärkt, hier wird aktiv Demokratie gelernt. Unsere Jugendpolitik hat in der Anhörung von Expertinnen und Experten im Ausschuss und von Jugendvertretungen und anderen Menschen, die täglich Hand in Hand mit Jugendlichen arbeiten, viel Anerkennung bekommen. Wir stehen mit unseren Forderungen nach mehr politischer Teilhabe junger Menschen in einer Reihe mit den Jugendverbänden unseres Landes und den Jugendlichen selbst.“

Schellhammer weiter: „Der Ausbau der Jugendarbeit und -beteiligung, die Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre und die Unterstützung des Ehrenamts Jugendlicher, sind wichtige Pfeiler für eine gelungene Jugendpolitik. Zentral ist dabei die Jugendstrategie des Landes, die wir mit 1 Mio. Euro auch finanziell gut ausstatten. Jugendministerin Anne Spiegel leistet hiermit hervorragende Arbeit bei der Unterstützung junger Menschen in Rheinland-Pfalz. Investitionen in die Jugend sichern das Bestehen unserer freien, demokratischen und vielfältigen Gesellschaft.“

Verwandte Artikel