Langjähriges ehrenamtliches Engagement lohnt sich

Für die Rheinland-Pfälzer*innen hat ehrenamtliches Engagement einen hohen Stellenwert. Menschen aller Altersgruppen engagieren sich in den unterschiedlichsten Bereichen und leisten damit einen unschätzbaren Beitrag für die Gesellschaft. Das Land würdigt das Engagement von ehrenamtlich tätigen Menschen seit 2014 durch die Verleihung einer Ehrenamtskarte, durch die man landesweit zahlreiche Vergünstigungen bekommt. Im August 2018 hat die Landesregierung zusätzlich zur Ehrenamtskarte noch eine sogenannte Jubiläumskarte eingeführt. Das hat Pia Schellhammer zum Anlass genommen, um eine Anfrage an die Landesregierung zu stellen. Daraus geht hervor:
Rheinland-Pfalz liegt beim aktuellen bundesweiten Freiwilligensurvey auf dem ersten Platz mit einer Engagementquote von 48,3 Prozent. Inzwischen beteiligen sich 123 Kommunen an der Ehrenamtskarte. Die Karte können Bürgerinnen und Bürger erhalten, die sich entweder fünf Stunden in der Woche oder 250 Stunden im Jahr ehrenamtlich engagieren, über 14 Jahre alt sind, ihr Engagement seit mindestens einem Jahr ausüben und für ihr Engagement keine pauschale Aufwandsentschädigung erhalten, die über den Ausgleich von entstandenen Aufwendungen hinausgeht. Kürzlich wurde die 5.000ste Karte ausgestellt.
Auf vielfältigen Wunsch und auf Anregung von Vereinen, Organisationen und Ehrenamtlichen wurde nun ergänzend die Jubiläumskarte eingeführt. So können Engagierte, die über 25 Jahre aktiv sind oder waren, jedoch nicht mehr aufgrund ihres Alters oder der gesundheitlichen Situation auf das geforderte Stundenminimum kommen, trotzdem von den knapp 600 Vergünstigungen profitieren.
Schellhammer ist der gleichen Meinung wie die Landesregierung, dass unsere Gesellschaft ohne das Engagement der Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer nicht vorstellbar wäre. Es ist der Kern unserer demokratischen und solidarischen Gesellschaft. Mit Ihrem freiwilligen Engagement tragen die Engagierten zu einer Kultur der Solidarität, der Zugehörigkeit und des gegenseitigen Vertrauens bei und stärken damit den Zusammenhalt der Gesellschaft. Sie alle verdienen dafür Respekt und Anerkennung.
Dazu noch einige wissenswerte Zahlen: Nach dem Ergebnissen des Freiwilligensurveys erfüllt etwa ein Fünftel der ehrenamtlich Engagierten die Kriterien für den Erhalt der Ehrenamtskarte (fünf Stunden in der Woche). Über ein Drittel der ehrenamtlich Engagierten in Rheinland-Pfalz ist bereits länger als elf Jahre im Ehrenamt aktiv. Genauere Angaben sind der Studie nicht zu entnehmen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass ein deutlich kleinerer Teil sich über 25 Jahre ehrenamtlich engagiert.
Die kleine Anfrage und die Antwort des Innenministeriums können hier nachgelesen werden.

Verwandte Artikel