Herzlichen Glückwunsch: Das Elisabeth-Langgässer-Gymnasium Alzey ist Europaschule!

Quelle: Dieter Schütz, pixelio.de

Quelle: Dieter Schütz, pixelio.de

Zur heutigen Auszeichnung des Elisabeth-Langgässer-Gymnasiums Alzey mit dem Zertifikat „Europaschule“ durch das rheinland-pfälzische Bildungsministerium und die rheinland-pfälzische Landesvertretung erklärt Pia Schellhammer, rheinhessische Abgeordnete von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz:

„Einen ganz herzlichen Glückwunsch dem Elisabeth-Langgässer-Gymnasium in Alzey zur Ernennung als Europaschule. Das Gymnasium hat durch seine hervorragende Umsetzung der europäischen Idee in den verschiedensten Bereichen überzeugt und erhält dafür die Auszeichnung als Europaschule. Bei der Auszeichnung war es nicht nur wichtig, europäische Kultur lebendig zu unterrichten, sondern auch, dass die gesamte Schulgemeinschaft die europäische Idee lebt. So wird zum Beispiel gemeinsam daran gearbeitet, interkulturelle Konflikte friedlich zu lösen. Ich wünsche den Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern und allen anderen, die dazu beitragen, weiterhin viel Spaß bei der Sache.“

Zum Hintergrund: Eine Jury aus Experten des Bildungsministeriums, der Schulaufsicht der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), des Pädagogischen Landesinstituts, der Landeszentrale für Politische Bildung, der Europa-Union Rheinland-Pfalz und der Landesvertretung wählte 18 Schulen aus, welche die Anforderungen eines Kriterienkatalogs besonders umfassend erfüllen. Die Auszeichnung als „Europaschule“ bekommen beispielsweise die Schulen, die ein Europaprofil im Leitbild der Schule haben, welches durch alle schulischen Gremien getragen wird, die besondere Projekte der Toleranz- oder Menschenrechtserziehung umsetzen, die in Netzwerkbildung und Öffentlichkeitsarbeit einen europäischen Schwerpunkt haben. Im Unterricht müssen ebenfalls Fremdsprachenkompetenz und vertiefte Befassung mit europäischen Inhalten im Unterricht garantiert sein. Austauschprogramme sollen durch besondere Veranstaltungen und Projekte zur Demokratieerziehung begleitet werden. Weitere Informationen sind auf der Homepage des Bildungsministeriums zu erhalten.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren