GRÜNES Jubiläum: 35 Jahre GRÜNE Worms

35 Sonnenblumen zieren die Torte (v.l.n.r.): Daniel Köbler (Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN Landtagsfraktion), Pia Schellhammer (Landtagsabgeordnete), Tabea Rößner (Bundestagsabgeordnete), Iris Weiß (Vorsitzende GRÜNE Worms), David Hilzendegen, Richard Grünewald (Fraktionsvorsitzender GRÜNE Worms), Thomas Petry (Landesvorsitzender der GRÜNEN), Kurt Lauer.

35 Sonnenblumen zieren die Torte

Am Samstag, den 15.11. feierten die GRÜNEN Worms und Alzey-Worms ihr gemeinsames 35-jähriges Jubiläums im Café „ohne gleichen“.

Die GratulantInnen Thomas Petry (Landesvorsitzender der GRÜNEN), Daniel Köbler (Fraktionsvorsitzender der Landtagsfraktion), Tabea Rößner (Bundestagsabgeordnete) und Pia Schellhammer (Landtagsabgeordnete) freuten sich mit den GRÜNEN Worms.

Die regionale Landtagsabgeordnete Pia Schellhammer bedankte sich bei den GRÜN-Aktiven für ihr Engagement und erwähnte lobend die weitsichtigen Politikansätze der Wormser GRÜNEN in puncto Stadtfinanzen, etwa wenn es um die Parkhäuser geht. Auch die Verhinderung des Industriegebietes am Hohen Stein sei ein großer Erfolg, der ganz entscheidend auch auf das unermüdliche Engagement GRÜNER Mitglieder zurückzuführen sei.

Daniel Köbler betonte, dass es die GRÜNEN in Worms und Alzey-Worms weiterhin dringend brauche um zukunftsweisende Politik zu machen, die über den Tellerrand hinaus schaut. Der Vergrößerung der Legehennen-Massentierhaltung in Gimbsheim müsse zum Beispiel dringend die Stirn geboten werden.

Hier waren sich auch Tabea Rößner und Thomas Petry einig und wünschten den Anwesenden weitere 35 erfolgreiche GRÜNE Jahre.

Bei Sekt und Buffet gab es für die zahlreich erschienenen Mitglieder genug Raum für Anekdoten aus den vergangenen Jahrzehnten. Auch Gründungsmitglied Ursula Schmitt-Wagner war für die Feier eigens aus Kandel angereist.

Hintergrund: Im Dezember 1979 gründeten sich die GRÜNEN Worms/Alzey. Seitdem gestalten GRÜNE der ersten Stunde und der nachkommenden Generationen Wormser Politik. Von dem Zusammenschluss der Bürgerinitiativen vor 35 Jahren bis heute hat die Partei manchen Wandel erfahren und sich mit der Zeit entwickelt. Die Leitlinien von damals sind bis heute erhalten geblieben: GRÜNE setzen sich ein für ein lebenswertes Worms, in dem der Flächenverbrauch minimal ist und die Ökologie groß geschrieben wird. GRÜNE setzen auf Innenentwicklung für lebendige Stadtteile, nachhaltige Finanzentscheidungen im Sinne der Generationengerechtigkeit, Vorfahrt für Bildung statt für Beton und ein soziales und offenes Miteinander der Kulturen in unserer Stadt.

Verwandte Artikel