Schulsozialarbeit in Alzey-Worms

Quelle: Gerd Altmann: pixelio.de

Quelle: Gerd Altmann: pixelio.de

Zur Finanzierung von Schulsozialarbeit im Kreis Alzey-Worms durch das Land Rheinland-Pfalz erklärt Pia Schellhammer, rheinhessische Abgeordnete von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz:

„Die zuständige Ministerin Irene Alt hat mitgeteilt, dass die Schulsozialarbeit in Alzey-Worms 2014 mit genau 206.550 Euro vom Land unterstützt wird. Dies ist ein beachtliche Aufwuchs im Vergleich zur Förderung im Jahr 2013 von 101.250 Euro. Leider ist diese Aufstockung dadurch nötig geworden, dass die Bundesregierung sich aus der Finanzierung zurückgezogen hat. Ich danke der Landesregierung und Ministerin Alt im Besonderen dafür, dass sie unbürokratisch hilft, die Schulsozialarbeit in Alzey-Worms zu erhalten.

Ziel der Schulsozialarbeit ist eine passgenaue Beratung und Unterstützung der Schülerinnen und Schüler. Die Investition zahlt sich aus, denn zum Beispiel die präventiven Angebote wie Sucht- oder Gewaltprävention aber vor allem die Unterstützung beim Übergang von der Schule ins Berufsleben hilft, bei den Jugendlichen früh die Weichen zu stellen für ein selbstbestimmtes und erfolgreiches Leben. Ich danke hiermit ausdrücklich den Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiterin im Kreis Alzey-Worms für ihre wichtige Arbeit!“

Hintergrund: Das Land fördert mit den Zuwendungen die Schulsozialarbeit, die im Rahmen einer halben Stelle stattfindet, jeweils an den Realschulen plus Eich, Flomborn, Flörsheim-Dalsheim, Flonheim, Gau-Odernheim, Westhofen, Wöllstein, Wörrstadt Rheingrafen, Wörrstadt Erich Kästner,  sowie der Integrierten Gesamtschulen in Wörrstadt.

Eine volle Stelle wird durch die Landesförderung an der Realschule plus Alzey ermöglicht, eine dreiviertel Stelle an der Integrierten Gesamtschule Osthofen.

Verwandte Artikel