Aktuelles aus dem Landtag: Akzeptanz für queere Lebensweisen fördern

Quelle: Knipseline, pixelio.de

Quelle: Knipseline, pixelio.de

Immer noch sind Lesben, Schwule, Transgender, Transsexuelle und Intersexuelle von Diskriminierungen betroffen, ob in der Arbeitswelt oder im Alltag. Wir GRÜNE und die SPD-Fraktion im Landtag fordern daher in unserem Entschließungsantrag „Akzeptanz für Lesben, Schwule, Transgender, Transsexuelle und Intersexuelle“ die Landesregierung auf, den Maßnahmenplan „Rheinland-Pfalz unterm Regenbogen“ mit seinen acht Handlungsfeldern und rund 150 Einzelmaßnahmen auch weiterhin konsequent umzusetzen, sodass ein fortlaufender Prozess zur Förderung der Akzeptanz sexueller Vielfalt in Rheinland-Pfalz besteht. Zusätzlich soll die Informations- und Aufklärungsarbeit zur Akzeptanz sexueller Vielfalt auch weiterhin in Bildungseinrichtungen unterstützt werden. Die Landesregierung muss außerdem die historische Aufarbeitung der strafrechtlichen Verfolgung homosexueller Menschen wegen einvernehmlicher homosexueller Handlungen nach den §§ 175 und 175 a des Strafgesetzbuches entschieden vorantreiben und soll sich weiter auf Bundesebene dafür einsetzen, dass die Öffnung der gleichgeschlechtlichen Ehe, verbunden mit dem vollständigen Adoptionsrecht, in ganz Deutschland umgesetzt wird und die sexuelle Vielfalt in Artikel 3 Abs. 3 Grundgesetz aufgenommen wird.

Verwandte Artikel