Schellhammer gratuliert Bündnis Hoher Stein

Logo_neu2bZu dem Beschluss des Haupt- und Finanz-, sowie des Bauauschusses der Stadt Worms, den geplanten Gewerbe-, Technologie- und Industriepark (GTIP) am sogenannten „Hohen Stein“ nun doch nicht zu bauen, erklärt Pia Schellhammer, rheinhessische Abgeordnete BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz und Vorsitzende der Enquete-Kommission Bürgerbeteiligung des Landtags:

„Die 140 Hektar am Hohen Stein sind ein Kleinod der Natur und Landwirtschaft in Worms. Es gibt viele gute Gründe, den geplanten GTIP am Hohen Stein abzulehnen. Das es nun auch tatsächlich dazu gekommen ist, verdanken wir den Bürgerinnen und Bürgern, die sich im „Bündnis Hoher Stein“ zusammengeschlossen haben.

Es war ein zähes Ringen mit den Verantwortlichen in Politik und Verwaltung, doch am Ende haben die ehrenamtlich Engagierten durch ihre Argumente überzeugen können. Fast 9.000 Wormserinnen und Wormser haben für Umwelt- und Naturschutz und gegen Flächenversiegelung und die Zerstörung der Wormser Frischluftschneise Partei ergriffen und sich engagiert. Ich danke den Aktiven des Bündnisses für ihre sachliche und fundierte Herangehensweise und ihren langen Atem. Sie haben ein leuchtendes Beispiel dafür geliefert, wie bürgerschaftliches Engagement unsere Gesellschaft bereichert und zum Positiven verändert.“

Verwandte Artikel