Gesicht zeigen für Vielfalt und Akzeptanz

 IDAHO 2013 Foto Kiss the PrideAnlässlich des Internationalen Tags gegen Homophobie und Transphobie (IDAHO) am morgigen 17. Mai erklärt Pia Schellhammer, Queerpolitische Sprecherin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz:

„Noch immer ist Homosexualität in vielen Ländern der Welt eine Straftat – teilweise wird sie sogar mit der Todesstrafe geahndet. Erst am Sonntag ist in Russland ein junger Mann ermordet worden, nachdem er ehemaligen Schulkameraden erzählt hatte, dass er schwul sei. Aber auch in Deutschland gibt es offene oder versteckt Formen von Diskriminierung.
Die Infostände, Veranstaltungen und Aktionen zum Internationalen Tag gegen Homophobie und Transphobie in und um Trier, Kaiserslautern, Mainz und Koblenz zeigen dagegen klar und deutlich, dass in Rheinland-Pfalz die Akzeptanz von queeren Lebensweisen immer breiter getragen wird. Die GRÜNE Landtagsfraktion unterstützt diese landesweiten Aktionen und ruft zur Teilnahme auf, denn der Internationale Tag gegen Homo- und Transphobie setzt ein wichtiges Zeichen gegen die Verfolgung von queeren Menschen. Wir begrüßen deshalb auch die Kampagne „Rheinland-Pfalz unterm Regenbogen“ zur Förderung der Akzeptanz von queeren Lebensweisen – hierunter fallen Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender, Transsexuelle und Intersexuelle – der rheinland-pfälzischen Landesregierung, die die Furcht vor vielfältigen sexuellen Identitäten beseitigen helfen soll.“

Hintergrund

In diesem Jahr finden in Rheinland-Pfalz landesweit Aktionen zum Internationalen Tag gegen Homophobie und Transphobie statt.

In Mainz findet erstmalig das Projekt „Kiss the pride“ statt, bei dem jede und jeder von uns sich für Vielfalt und Akzeptanz einsetzen kann. Im Vorfeld des Internationalen Tags gegen Homophobie konnte man ein Foto von sich selbst machen lassen, auf dem man mit bunt geschminkten Lippen für eine vielfältige Gesellschaft wirbt. Am 17. Mai werden die Fotos dann auf dem Mainzer Domplatz ein Mosaik bilden und außerdem auf einer Website zu finden sein. Der Zuspruch der Aktion war bereits im Vorfeld riesig, was ein gutes Zeichen für eine offener gewordene Gesellschaft ist. Der Höhepunkt des Projektes ist dann um 17 Uhr der Flashmob – ein sogenanntes Kiss In – auf den Mainzer Domplatz sein. Ein herzliches Dankeschön gilt es vorab an QueerNet Rheinland-Pfalz zu richten, deren zahlreichen Aktiven die Aktionen in den verschiedenen Landesteilen vorbereitet haben.

2 Kommentare

  1. Pia

    Lieber Tobias,

    immer gern! Euch vielen Dank für die tolle Organisation. Der Flashmob war wirklich mal wieder ein Highlight meines Politikerinnendaseins :) Wenn ich euch weiter unterstützen kann, sagt Bescheid!

    LG,
    Pia

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel