Lärmschutz ist wählbar

Jan und Pia sorgen fuer RuheBundesdelegiertenkonferenz der GRÜNEN klar für Verminderung von Fluglärm
Zu den Ergebnissen der Bundesdelegiertenkonferenz, die am vergangenen Wochenende in Berlin stattgefunden hat, erklären Jan Paul Stich, Direktkandidat BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Wahlkreis 207 und Pia Schellhammer, rheinhessische Abgeordnete BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz:

Schellhammer: „Wir GRÜNE haben am Wochenende bewiesen: Lärmschutz ist wählbar. Im Bundestagswahlprogramm der GRÜNEN Partei finden sich auf Antrag von GRÜNEN aus Rheinland-Pfalz und Hessen eine Reihe von Zielen wieder, die zu einer spürbaren Verminderung von Flug- und Verkehrslärm und zu einer besseren Gewichtung von Gesundheit und Ruhebedürfnis der Menschen führen.“

Jan Paul Stich: „Wir stehen für die Novellierung des Fluglärmgesetzes und des Luftverkehrsgesetzes, um strengere Grenzwerte einzuführen und Betriebsbeschränkungen und Nachtflugverbote  zu erleichtern. Der Lärmschutz der Bevölkerung wird, wenn es nach uns GRÜNEN geht,  bei der Interessenabwägung zukünftig einen höheren Stellenwert als die Wirtschaftlichkeit haben. Wir werden die Steuerbefreiung von Kerosin und  die Mehrwertsteuerbefreiung für Flüge aufheben und damit zur Verminderung der Zahl der Kurzstreckenflüge beitragen. Auch die Investitionen zur aktiven Beseitigung von Lärmquellen und zum passiven Lärmschutz wollen wir auf 40 Millionen Euro pro Jahr verdoppeln.

Wer am 22. September sein Kreuzchen bei den GRÜNEN macht, wählt ein entspanntes, gesundes und lebenswertes Rheinhessen.“

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel