Gebt der Jugend eine Stimme: Petition zu Wahlalter 16

Jugendliche und junge Erwachsene sind ein Teil unserer Gesellschaft. Viele Jugendliche gestalten ihre Lebenswelt aktiv selbst. Sie bringen sich in Vereinen ein, sie setzen Projekte um – nur mitbestimmen, wer sich im Kommunal- oder Landesparlament für sie einbringen soll, dass dürfen sie nicht. Die Petition des Landesjugendring Rheinland-Pfalz möchte das ändern und fordert alle Abgeordneten des rheinland-pfälzischen Landtages auf, die politische Beteiligung junger Menschen zu stärken und eine Absenkung des Wahlalters bei Kommunal- und Landtagswahlen auf 16 Jahre zu beschließen.

Als jugendpolitische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion in Rheinland-Pfalz rufe ich dazu auf: Unterstützt die Petition, gebt den Jugendlichen eine Stimme!

Hier geht es zur Petition 

Eine Befragung des Landesjugendringes unter 3.600 rheinland-pfälzischen Jugendlichen hat ergeben, dass viele Kinder und Jugendliche sich gerne einbringen, aber die Möglichkeiten hierzu fehlen. Der Landesjugendring fordert deswegen, neben anderen Beteiligungsmaßnahmen, das Wahlalter auf 16 zu senken. Auch der rheinland-pfälzische Schülerlandtag fordert die Herabsetzung des Wahlalters auf 16 Jahre schon seit 2009.

Schon umgesetzt wird das Wahlalter 16 bei Bürgerschaftwahlen Bremen. Und in der Hälfte der deutschen Bundesländer dürfen 16-Jährige schon heute an den Kommunalwahlen teilnehmen. Es hat sich gezeigt, dass es sehr wichtig ist, die Wahlaltersenkung mit Bildungsmaßnahmen zu begleiten und Demokratie nicht nur als Schulfach, sondern als Alltagserlebnis möglich zu machen. Auf diese Erfahrungen der anderen Bundesländer kann Rheinland-Pfalz zurückgreifen.

Ich stimme mit der Position des Landesjugendrings überein: Wer junge Menschen für unsere Demokratie begeistern möchte, muss auf ihre Stimme hören. Eine Absenkung des Wahlalters ist deshalb ein deutliches Signal an Kinder und Jugendliche, dass die Politik sie ernst nimmt.

Petition unterzeichnen

Verwandte Artikel