Kreisverwaltung hat richtig gehandelt

Anlässlich der Verlegung der Bürgermeisterwahl in der Verbandsgemeinde Wallhalben erklären Pia Schellhammer, Sprecherin für politische Strategien gegen Rechts und Fred Konrad, Abgeordneter der Region für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz:

 „Wir begrüßen, dass die Wahl verlegt wird, um den NPD-Funktionär Sascha Wagner als Kandidaten nicht zuzulassen. Ein Bürgermeister-Kandidat, bei dem davon auszugehen ist, dass er sich nicht zur Verfassung bekennt, ist nicht hinnehmbar. Seine Vorgeschichte zeigt, wie tief Wagner in der rechten Szene steckt, in der Kriminalität und Menschenverachtung an der Tagesordnung sind“, sagt Schellhammer.

Konrad ergänzt: „Die Kreisverwaltung Südwestpfalz hat richtig und verantwortungsvoll gehandelt, in dem sie die Wahl verlegt hat. Rechtsextreme haben zum Ziel, dass die demokratische Beteiligung ad absurdum geführt wird. Wir dürfen ihnen das Feld nicht überlassen.“

Verwandte Artikel