Datensparsamkeit: Nutzerinnen und Nutzer im Umgang mit dem Internet sensibilisieren

Zur Aufforderung von Verbraucherschutzminister Jochen Hartloff, nationale Standards zu etablieren, um den Verbraucherinnen und Verbrauchern ausreichende Schutzrechte bei sozialen Netzwerken zu gewährlisten, erklärt die netzpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Pia Schellhammer: 
„Wir begrüßen die Forderung von Verbraucherminister Hartloff nach mehr Schutzrechten für Internetnutzerinnen und Nutzer. Die Umsetzung von mehr Datenschutz in sozialen Netzwerken kann nur durch ein gemeinsames Agieren von Politik und Bevölkerung erfolgen. Ziel muss es sein, von Seiten der Politik die Rechte der Nutzerinnen und Nutzer zu stärken, aber auch ihre Kenntnisse im Umgang mit dem Internet durch entsprechende Medienkompetenz-Vermittlung voranzubringen. Viele der Nutzerinnen und Nutzer befinden sich im Abwägungsprozess: Einerseits wollen sie die Möglichkeiten nutzen, die das Netz heutzutage bietet, andererseits wollen sie ihre Daten gesichert sehen.

Einen wesentlichen Beitrag können alle Nutzerinnen und Nutzer durch einen sparsamen Umgang mit ihren eigenen Daten leisten. Wesentlicher Kernaspekt beim Erwerb von Medienkompetenz muss daher die Datensparsamkeit sein. Mit dafür vorgesehenen Lehrprogrammen an Schulen oder Projekten für Seniorinnen und Senioren wird damit die wichtigste Hürde genommen. Die Nutzerinnen und Nutzer im Umgang mit dem Internet zu sensibilisieren, beugt einem späteren Missbrauch der Daten vor.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel