Coming-Out durch Beratung unterstützen

Wie Pias Anfrage an die Landesregierung zeigt: Rheinland-Pfalz fördert ein breites Netz an Beratungsangeboten zum Coming-Out. Das ist gut so, denn viele Menschen in der Prozessphase des äußeren Coming-Out als schwul, lesbisch, bisexuell, trans*geschlechtlich oder intersexuell wünschen sich demnach eine Beratung und Begleitung durch Personen, die selbst Erfahrung mit dem Coming-Out haben. Die Landesregierung fördert Beratungsangebote und Veranstaltungen von QueerNet Rheinland-Pfalz e.V. die sich mit dem Coming-Out befassen. Zur Akzeptanz von LSBTTI fördert das Land zudem das Projekt „Familienvielfalt“ und setzt seit 2013 den Landesaktionsplan „Rheinland-Pfalz unterm Regenbogen“ mit acht Handlungsfeldern um.

Schwerpunkte zur Menschenrechtsarbeit im Bereich sexuelle Identität und Geschlechtsidentität, Anti-Diskriminierungsarbeit und zur rechtlichen Gleichstellung sind unter anderem eine Öffentlichkeitsarbeit zur Sichtbarkeit von LSBTTI, die Unterstützung von LSBTTI-Geflüchteten und die umfassende Aufarbeitung der Verfolgung von Homosexualität in Rheinland-Pfalz.

Verwandte Artikel